Kommendes Konzert zum 300. Geburtstag F. G. Klopstocks:

F.G. Klopstock

Im Lichthof der Universität Hamburg, Von-Melle-Park 3, 20146 Hamburg

Am Freitag, den 5. Juli um 19:30 Uhr
„Sing, unsterbliche Seele!“

Zum 300. Geburtstag Friedrich Gottlieb Klopstocks (1724–1803) soll dessen Lebenswerk mit einem Liederabend gewürdigt werden. Die Sopranistin Marcia Lemke-Kern geht mit ihrem Klopstock-Programm auf Spurensuche und präsentiert nicht nur die bekannten Klassiker von Schubert und Strauss, sondern auch Werke von Fanny Hensel sowie von der blinden Klaviervirtuosin und Freundin der Familie Mozart, Maria Theresa Paradis. Eine weitere Besonderheit: Oden aus einem wiederentdeckten Manuskript des Lübecker Komponisten Karl von Schlözer (1780 – 1859), das sich im Besitz der Stabi befindet. Begleitet wird Lemke-Kern von dem führenden Spezialisten für Musik der Goethezeit, Prof. Burkhard Kehring.

Burkhard Kehring, Klavier

Gemeinsam führen sie ein neues Werk des Hamburger Komponisten Sascha Lino Lemke auf. Dr. Mirijam Beier, Musik-Fachreferentin der Staatsbibliothek, führt mit Moderation durch das Konzert.

Das Programm zum Klopstock-Jubiläum wird gefördert von der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS. Der Eintritt ist frei.

Vergangene Konzerte (Auswahl):

Im Kunstforum der GEDOK, Koppel 66 / Lange Reihe 75, Hamburg 18:00 Uhr am 8. Juni 2024

„Alles Alice“

Mit Mari Viluksela (Viola), Sonja Schierbaum (Lecture-Performance und Gedichtfilm) und Sascha Lino Lemke (Komposition und Elektronik)

Mari Viluksela, Viola

„Alles Alice“ ist ein Programm, das die „Möglichkeit von Möglichkeiten“ ausloten möchte. Das „Was wäre wenn?“, oder auch die Frage: „Wie erfährt ein Anderer die Welt?“. Mit einer Lecture-Performance samt Gedichtfilm der Philosophin und Künstlerin Sonja Schierbaum, sowie Werke für Sopran und Viola von Jessica Meyer, René Mense, Caroline Shaw und Kaija Saariaho. Begleitet wurde Marcia von der finnischen Bratschistin, Mari Viluksela. Das Konzert ist Teil des blurred edges festival.

Feine Musik in St. Nicolaus am Samstag, den 2 März 2024 um 19:00 Uhr, in der Kirche St. Nicolaus Alsterdorf.

„Was weiß der WInd schon von der Liebe?“ Ein Liederabend mit Musik von Rebecca Clarke, Aaron Copland, Sebastian Sprenger (UA) und Mayuzumi Toshiro.

Sophie Steiner, Harfe

Der Komponist Sebastian Sprenger und die österreichische Harfenistin Sophie Steiner, begleiteten Marcia auf einer literarisch-musikalische Reise durch 6 Sprachen. Mit alt-chinesischen und persischen Gedichten, vietnamesische Kinder- und Liebesliedern, einer Hommage an die japanische Kirschblüte, sowie amerikanischen und deutschen Liebeslieder rund um das Thema „Wind“.

© Milad Darvish Ghane

2023 trat Marcia zusammen mit dem Pianisten Christof Hahn auf. Ihr Programm „Enchantée: Lieder einer Märchenprinzessin“ zelebrierte den 100. Geburtstag György Ligetis. Sämtliche seiner Werke für Frauenstimme solo werden mit Kompositionen von K. Szymanowski, C. Debussy, B. Bartok, S.L. Lemke und G. Kurtag kombiniert.

Die Kollaboration mit zeitgenössischen Komponisten bildet einen wichtigen Teil Marcias Arbeit. 

© Dominic Turner

Juni 2023 wurde Marcia von der Komponistin Cat Hope nach London eingeladen, um bei der multimedialen Performance „Never at sea“ mitzuwirken. Film, klingende, textile und skulpturelle Objekte, sowie Tanz, Gesang und Performance wurden vereint, um Migration aller Art (Pioniere wie Geflüchtete) zu thematisieren. Konzept, Regie, Objekte und Film: Kate MacMillan, Komposition: Cat Hope, Choreografie: Sivan Rubinstein. Mit im Bild die Tänzerin Lydia Walker (links) und Louise Devenish (Perkussion).

Lemke-Kern draws our ears upwards as she overlooks the congregation on a small balcony. Her voice brings an abject quality to the sound-world – expressions of longing and melancholy seem to escape her as if from a lump in the throat. She cycles virtously through a range of extended vocal techniques.

Resonate Magazine, Australia

Foto: Privat

Proben zu Cat Hopes Oper „Speechless“ in Hamburg April / Mai 2023.

Sinfonietta Vivazza © Jessy Sanders

Creation des Liederzyklus “Viva la vida” von der niederländisch-peruanischen Komponistin Maria Alejandra Castro, über das Leben der peruanischen Aktivistin und Volksheldin Maria Elena Moyano. Zusammen mit Sinfonietta Vivazza ging das Programm 2022 auf Tournée durch Nordrhein-Westphalen.

Württembergisches Kammerorchester © Hans Georg Fischer

2023 erschien eine CD mit dem Duo Lux Nova und dem Württembergischem Kammerorchester unter der Leitung von Eddi Mora, mit einer Neueinspielung von Sascha Lino Lemkes “Atemschaukel”. Die CD „Transcend“ ist beim Label Genuine erschienen und im Handel erhältlich.

Eddi Mora, Duo Lux Nova & Württembergisches Kammerorchester © Hans Georg Fischer

Uraufführung von Sascha Lino Lemkes “Atemschaukel” mit dem Duo Lux Nova und dem Rungholt Ensemble November 2021.

„Atemschaukel“ von Sascha Lino Lemke mit dem Duo Lux Nova und dem Rungholt Ensemble. Uraufführung (live) bei Hamburg Dialogues.

Externer Link auf Youtube.